Kumaré – Ein wahrer Film über einen falschen Propheten

Ich bin kein Freund des Fernsehens, aber ich mag gute Dokumentationen. Kumaré gehört dazu.

Um zu beweisen, dass sogenannte Gurus keine höheren Wesen sind, denen es zu folgen lohnt, verkleidet der Filmemacher Vikram Grandi sich als Guru. Mit zwei gekauften Anhängerinnen und ein bisschen Hokus-Pokus geht es los. Natürlich (sonst wäre der Film nicht entstanden) gelingt es: Vikram hat bald schon eine treue Anhängerschaft.
Doch dann gerät alles ein wenig aus dem Ruder…

Ich möchte nicht mehr verraten, sondern euch den Film einfach nur empfehlen. Er ist uneingeschränkt sehenswert. Ich selbst habe ihn gleich zweimal angeschaut. Leider ist der Film nicht ins Deutsche übersetzt, man ist also auf sein Englisch oder die deutschen Untertitel angewiesen.

Der Film hat eine grandiose Botschaft und belegt sie anhand der gefundenen Anhänger.

Der Film ist derzeit bei watchever (www.watchever.de) verfügbar. Die ersten 30 Tage bei watchever sind übrigens kostenlos für Neukunden bei monatlicher Kündigungsfrist.

Mich hat der Film sehr bewegt und ins Grübeln gebracht. Kann man selbst so einfach der Mensch werden, der man gerne wäre?

Über einen Kommentar oder eine E-Mail (bisweilen funktioniert offenbar die Kommentarfunktion nicht) würde ich mich sehr freuen.

Marco Mattheis, 7. September 2015

One thought on “Kumaré – Ein wahrer Film über einen falschen Propheten

  1. Matthias

    Hat dies auf Yogis United rebloggt und kommentierte:
    Ja, “Kumare” ist ein absolut sehenswerter Film, über den man auch gut nachdenken und diskutieren kann. Ich habe ihn vor etwa zwei Jahren das erste Mal gesehen und erzähle bisweilen immer noch davon.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.